Allgemeine Geschäftsbedingungen

Vorliegende allgemeine Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Geschäftsvorfälle der HC Solutions AG. Sie regeln das Vertragsverhältnis zwischen der Auftraggeberin und HC Solutions AG und sind integrierter Bestandteil jedes Auftrags- und Vertragsverhältnisses.

Bedigungen für die 

Zusammenarbeit

Vertragsabschluss

Sofern nichts anderes vereinbart ist, sind Offerten der HC Solutions AG während 30 Tagen gültig. Ein Vertrag kommt erst durch schriftliche Auftragserteilung oder Unterzeichnung eines Dienstleistungsvertrages durch die Auftraggeberin zustande. Aufträge können via E-Mail, Fax, Briefpost oder durch persönliche Übergabe HC Solutions AG zugestellt werden. HC Solutions AG kann die Annahme von Aufträgen ohne Angabe von Gründen ablehnen und kann die Ausführung eines Auftrages/Dienstleistung unterbrechen, kürzen oder vorzeitig beenden, wenn der Kunde die Auftragserfüllung erschwert oder verunmöglicht, oder wenn der Kunde in Zahlungsverzug steht.

Dienstleistungsverträge

Ein Dienstleistungsvertrag wird ausser andersweitig schriftlich vereinbart auf unbestimmte Zeit, mit einer gegenseitigen Kündigungsfrist von 6 Monaten, abgeschlossen.

Schutz der Personaldaten

HC Solutions AG verpflichtet sich, die von der Auftraggeberin zur Verfügung gestellten Personaldaten nach den Grundsätzen der Schweizerischen Datenschutzgesetzgebung zu bearbeiten.

HC Solutions AG sorgt für die sichere Aufbewahrung und Speicherung der Daten.

Datenschutz und Vertraulichkeit

Da die Sicherheit des Datenverkehrs nicht absolut gewährleistet werden kann, wird auch für daraus resultierende Schäden keine Haftung übernommen. Insbesondere für Handlungen oder Verschulden Dritter durch welche Daten geändert, gelöscht oder anderweitig beschädigt werden, wird keine Haftung übernommen.

HC Solutions AG behandelt sämtliche Informationen aus Kundenprojekten mit absoluter Vertraulichkeit.

Vertragsauflösungen und Annulationsbedingungen

Bei Austritten bzw. vorzeitiger Vertragsauflösung werden keine Kosten zurückerstattet.

Bei Dienstleistungsverträgen

Bei Aufträgen

  • Beratung: Beendet die Auftraggeberin ein Beratungsprojekt vorzeitig, so sind alle bis dahin geleisteten Aufwendungen zuzüglich 50% der gemäss Auftrag nicht geleisteten Aufwendungen geschuldet.

  • Schulung: Bei einer Annullation später als 45 Tage vor dem Durchführungsdatum der Schulung werden 50% und später als 30 Tage vor Beginn der Veranstaltung wird der ganze Seminarpreis verrechnet. Bei fehlender Abmeldung wird der ganze Seminarpreis fällig.

Spesen

Reisespesen (Bahn 2. Kl. bzw. Auto CHF 0.85 pro km) sowie Verpflegung und/oder Übernachtung werden nach effektivem Aufwand verrechnet.

Preise und Zahlungsbedingungen

Alle angegebenen Preise verstehen sich in CHF zzgl. der jeweils zum Zeitpunkt der Leistungserbringung gültigen Mehrwertsteuer. Die Zahlungsfrist beträgt 30 Tage ab Erhalt der Rechnung.

Salvatorische Klausel

Sollten diese Regelungen oder Teile dieser Regelungen unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Regelungen nicht berührt. Die unwirksame Regelung ist durch eine Regelung zu ersetzen, die deren wirtschaftlichem Sinn am nächsten kommt.

Gerichtsstand

Die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) der HC Solutions AG unterliegen schweizerischem Recht. Ausschliesslicher Gerichtsstand ist Zürich.

Zürich, 1. Oktober 2012